Wissenswertes

Notizen: analog oder digital?

Keynote-Speaker Jens Seiler

Notizen: analog oder digital?

Lernen Studenten besser, wenn sie Ihre Notizen in ein Notebook tippen oder wenn sie diese per Hand mitschreiben?

Neueste Studien zeigen: Wer schreibt, der bleibt.

Wann ist die Lernfähigkeit höher?

Pam Mueller und Daniel Oppenheimer, Psychologen an der renommierten Princeton-University konnten beweisen, dass die Lernfähigkeit höher ist, wenn die Notizen mit Hand erfasst werden (Quelle: »Psychological Sciene«, 2014). 

Der Test

65 Probanden sollten sich während eines Vortrags Notizen machen: ein Teil analog, ein Teil digital. Anschließend sollten alle Teilnehmer ablenkende Aufgaben durchführen, um dann erst Fragen zum Vortrag zu beantworten. 

Stimmt die Aussage: »Wer schreibt, der bleibt«?

Wer analog mitschrieb, wies ein höheres Verständnis zum Vortragsthema nach. 

Warum soll ich mit Hand mitschreiben?

Notizen am Computer verführen dazu, zu viel mitzuschreiben. Manche Probanden versuchten, den Vortrag wortwörtlich aufzunehmen. Wer der Stenografie nicht mächtig ist, schafft dies nur mit einem Stift ausgestattet nicht. So ist man gezwungen, schon beim Notieren zu filtern. Das sofortige Gewichten und Verarbeiten führt dazu, dem Vortrag konzentrierter folgen zu müssen. 

Zurück